Schulbegleitung

Schulbegleitung

 

„Man darf nicht verlernen, die Welt mit den Augen eines Kindes zu sehen, denn es ist normal verschieden zu sein.“

Was ein Kind lernt
Ein Kind, das wir ermutigen, lernt Selbstvertrauen.
Ein Kind, dem wir mit Toleranz begegnen, lernt Offenheit.
Ein Kind, das Aufrichtigkeit erlebt, lernt Achtung.
Ein Kind, dem wir Zuneigung schenken, lernt Freundschaft.
Ein Kind, dem wir Geborgenheit geben, lernt Vertrauen.

Das Recht der Schulbegleitung wird in §33, §54 SGB XII & §35a SGB VIII niedergeschrieben.

S tarke Kinder / Sicherheit im Alltag

C hance

H ilfestellung / Handlungssicherheit

U nterstützung

L ernunterstützung

B ildungsangebot / Betreuung

E ngagement / Ehrgeiz

G leichheit

L eistungsgerecht

E erfolge

I ntegration / Inklusion

T eilnahme

U nterrichtsbegleitung

N eugier

G erechtigkeit

Mit Betrachtung des im Vorwort beschriebenen Selbstverständnisses sowie dem ganzheitlichem Lernansatz folgend sieht es die KIG für sich als folgerichtig an, auch für den Bereich der Assistenz und Eingliederungshilfe an ihren jeweiligen Schulen als Träger zur Verfügung zu stehen. Die schulerweiternden und –ergänzenden Bildungs- und Betreuungsformen können dadurch unter dem Dach eines einzigen Trägers organisiert und durchgeführt werden. Schülerinnen und Schüler profitieren von aufeinander optimal am Bedarf eines jeden hilfebedürftigen Kindes abgestimmter erzieherischer und betreuerischer Arbeit „aus einer Hand“. Schule und KIG arbeiten noch enger zusammen, sodass Bildungspotenziale in Gänze ausgeschöpft werden können.

In der KIG wird der Einsatz von Assistenten/innen zur Eingliederungshilfe nicht als separate Aufgabe, sondern als Teil eines Ganzen betrachtet.

Denn wichtig ist uns, was Kinderohren brauchen:

  1. Ich glaub an dich!
  2. Du schaffst das schon!
  3. Gut gemacht!
  4. Du bist etwas Besonderes!
  5. Ich bin stolz auf dich!

KIG bringt Freude an Schule!

Konzept
Close Window